Verabschiedung in den Ruhestand

Der Abschied von einer langen und wichtigen Arbeit ist immer mehr traurig als erfreulich.
Friedrich Schiller

Traurig sind zumindest wir, die wir unsere langjährige Mitarbeiterin Christel Noisten in den Ruhestand verabschieden müssen.  43 Jahre der Arbeit im Sekretariat, dem Herzen unserer Schule, gehen nun für sie zu Ende. Christel Noisten kümmerte sich neben den üblichen Verwaltungsaufgaben in all den Jahren engagiert und verantwortungsvoll um die vielen Bedürfnisse und Nöte der Großen  und Kleinen unserer Schule. Jahre, die geprägt waren von vielen Änderungen, Neuerungen und auch Krisen. Sie hat sowohl den Aufbau der Schule am Ende der 70er Jahre mitgestaltet als auch all die Jahre, in denen die Einführung und wiederholte Umstellung der Systeme und Bürogeräte zusätzliche Herausforderungen darstellten. Generationen von Schüler*innen hat sie heranwachsen sehen und vielen in schwierigen Situationen helfen können, ob es ein aufgeschlagenes Knie oder ein verlorener Fahrausweis war. Neue Kolleg*innen sind gekommen und altvertraute in den Ruhestand gegangen. Mehrere Schulleiter*innen haben den Raum neben unserem Sekretariat bezogen und stets stand Christel Noisten ihnen engagiert und zugewandt zur Seite. Nicht zu vergessen sind die zusätzlichen Belastungen, die durch jahrelange Reparaturarbeiten und umfangreiche Baumaßnahmen auch vor dem Sekretariat nicht Halt machten. Wir hoffen, dass diese bewegten Zeiten bald zu schönen Erinnerungen werden.

Wir sind traurig, dass Christel Noisten uns nun verlässt und es ist nicht leicht, so eine erfahrene Kollegin zu ersetzen. Doch wir wünschen ihr viel Freude bei der Neugestaltung ihres Tagesablaufs und der Erschließung neuer Horizonte.

 

Die Gemeinschaft der Gesamtschule Köln-Holweide

Zurück!